FAQ

Häufig gestellte Fragen

Können Sie von uns gemachte Bilder für die Webseite verwenden?

Ja, damit die Bilder auch wirken, sollten Sie eine entsprechende Auflösung haben.

Können Videos auf der Webseite eingebunden werden?

Ja, Videos können problemlos eingebunden werden.

Können Sie die Texte selbst formulieren oder müssen wir die Texte fertig anliefern?

Wir können auch die Texte aufgrund Ihrer Vorgaben formulieren.

Werden Text vor dem Veröffentlichen Korrektur gelesen?

Ja. Zusätzlich kann auf Wunsch ein Lektor sämtliche Texte lesen.

Wie schnell können Sie eine Webseite erstellen?

Radio Eriwan würde antworten:
Im Prinzip sofort, aber …

Es gibt eine ganze Reihe vorgefertigter Muster, die relativ schnell online gehen können, d.h. in 1 – 2 Tagen.

Das wesentliche an einer Webseite sind Inhalte und diese wollen in Struktur gebracht und optisch ansprechend aufbereitet werden. Je höhere Anforderungen der Kunde stellt, je mehr Websites erstellt werden müssen, je mehr Einstellungen und Anpassungen gemacht werden müssen, je höher die Sicherheitsanforderungen sind, um so länger dauert das Projekt.

Eine Webseite wird immer in intensiver Absprache mit dem Auftraggeber erstellt. Erfahrungsgemäß haben die verantwortlichen Ansprechpartner nicht immer Zeit oder müssen intern Rücksprachen halten. Je zügiger Rückfragen beantwortet normalerweise werden, um so schneller wird die Webseite fertig gestellt.

Die Antwort heißt also „… das ist abhängig vom Kunden.“

 

Können Sie eine PDF-Printfunktion einbinden?

Ja, dafür gibt es passende Werkzeuge, die aus einer Webseite dynamisch eine pdf erstellen. Soll das PDF aber ein fest definiertes Aussehen bekommen oder sollen besondere PDF-Funktionen genutzt werden, sollten das PDF vorab erstellt und zum Download zur Verfügung gestellt werden.

Sind mehrsprachige Seiten möglich?

Ja, für mehrsprachige Seiten gibt es unterschiedliche Lösungsmöglichkeiten.

Können Sozialmedia wie Twitter, YouTube, Facebook, Instagram eingebunden werden?

Ja, das ist problemlos möglich.

Erstellen Sie auch Sozialmediakanäle?

Ja, ich kann passende Benutzerkonten anlegen und einen Basisauftritt erstellen.

Solche Kanäle wollen permanent mit Neuigkeiten gefüttert werden. Die unterschiedlichen Medien haben eine eigene Syntax und eigene Wirkungsweisen. Das erfordert Vollprofis die sich mit diesen Medien und Mechanismen sowie deren rechtlichem Rahmen genau auskennen. Sonst wird schnell aus einer gut gemeinten Werbung ein Bumerang. Ich empfehle daher ausdrücklich solche Kanäle nur zu betreiben, wenn sich darum jemand intensiv kümmert. Das biete ich nicht als Leistung an.

Sind die von Ihnen für Kunden vorgeschlagene Impressum und die Datenschutzerklärung rechtssicher?

Die von mir vorgeschlagenen Muster halten sich nach meinen Kenntnissen an die geltenden Vorschriften.
Auf einer Webseite können Datenschutz-, Urheber-, Lizenz-, Wettbewerbs-, Jugendschutz-, Telemedien- allgemeines Zivilrecht und bei Onlineshops und eine Vielzahl anderer Gesetze relevant sein. Das macht den Überblick schwer. Außerdem ändern sich die Gesetze öfter und die Rechtsprechung ist einem fortlaufenden Wandeln unterzogen. Das gilt besonders im IT-Recht.

Wer sich gegen die rechtlichen Unwägbarkeiten absichern will, muss daher einen Juristen, der für seine Tätigkeit auch haftet, mit der Überprüfung seiner Website beauftragen. So kann er die Haftung reduzieren oder verlagern. Wer sicher gehen will, muss zusätzlich eine passende Versicherung abschließen (da nicht jedes Unterliegen in einem Rechtstreit eine anwaltliche Haftung auslöst).

Wikipedia definiert Rechtssicherheit als „Kerngehalt des Rechtsstaatsprinzips. Rechtssicherheit beruht auf dem Anspruch der Klarheit, Beständigkeit, Vorhersehbarkeit und Gewährleistung von Rechtsnormen sowie die an diese gebundenen konkreten Rechtspflichten und Berechtigungen. Es ist Teil der elementaren Basis einer rechtsstaatlichen Gesellschaftsordnung.“

Selbst wenn ein Anwalt nach dem aktuellen Kenntnisstand eine Rechtslage beurteilt, kann er nicht gewährleisten, dass die Gerichte auch dieser Rechtsauffassung folgen.
Fehlurteile sind gerade in neueren Rechtsgebieten an der Tagesordnung. In Deutschland mangelt es dank richterlicher Unabhängigkeit an einer effektiven Kontrolle der Gerichte. Der Gedanke, dass der Instanzenweg das Regulieren könnte, hat sich als reine Fiktion erwiesen. So ist die Rechtsprechung nicht vorhersehbar. Eine Volksweisheit lautet nicht umsonst „auf hoher See und vor Gericht ist man in Gottes Hand“. Demnach hat Deutschland nach der Definition von Wikipedia keine rechtsstaatliche Ordnung, denn eine Verlässlichkeit das ein bestimmtes Handeln rechtskonform ist, gab es in Deutschland noch nie. Daher kann weder ich noch sonst jemand zusichern, dass eine Webseite rechtskonform ist (und es bleibt), daher muss die Antwort auf die Frage „Nein“ lauten.

Hier können Sie Ihre Frage stellen